Sie sind hier: Aktuelles » 

Arbeitsreicher Sommer

Auch nach dem Weinfest hatten die Hochheimer Helfer wieder einiges zu tun. Am 28.7. unterstützte ein Helfer beim Speedwayrennen in Diedenbergen.

Auch der Ortsverein Oberursel bat die Hochheimer Kräfte um
Unterstützung. Am 04.08. fuhren zwei Helfer für 18 Dienststunden nach
Oberursel zum Mittelalter Markt. Hier hatten sie zwei Hilfeleistungen.

Am 10.08.machten sich zwei Helfer für 20 Stunden auf nach Kaiserslautern
zum DFB Pokalspiel FCK:Mainz 05. Hier hatten die Hochheimer drei Einsätze.

Ab dem 15.8. waren viele Kräfte bei einigen Fußballspielen im Einsatz. Drei
Helfer leisteten 19 Stunden bei den Europa League Spielen der Eintracht
Frankfurt. Hier wurden sie dreimal um Hilfe gebeten. Bei weiteren drei
Bundesligaspielen in Frankfurt leisteten fünf Helfer insgesamt 31 Stunden. Die
meisten Dienststunden wurden in der Opel Arena in Mainz geleistet. An vier
Spieltagen leisteten die 20 Hochheimer Kräfte 100 Dienststunden bei 7
Hilfeleistungen wurden zwei Patienten in Mainzer Kliniken transportiert.

Auch bei der Massenheimer Kerb am 17.8. waren zwei Helfer für 11 Stunden
vor Ort.

Am 31.08. fuhren 9 Helfer für 49,5 Stunden zur Stellübung des
Sanitätszug des Main Taunus Kreis nach Bad Soden an die dortige Klinik.
Hier wurde im Rahmen des Katastrophenschutzes der Aufbau der
Unfallhilfstellen mit den Kollegen von ASB und Maltesern geübt. Dies
geschah in Vorbereitung auf die Übung am 21.9. Bei dieser Übung wurde die
Versorgung von 50 Verletzten in Zusammenarbeit mit dem Personal der
Klinik und den drei Hilfsorganisationen geübt. Die Hochheimer waren auch
bei dieser Übung mit 8 Kräften und insgesamt 40 Stunden vor Ort.

Der Ortsverein Mainspitze bat die Kollegen aus Hochheim am 1.9. bei der
Bischofsheimer Kerb um Unterstützung. Fünf Helfer hatten dort in 42
Dienststunden zwei Hilfeleistungen.

Auch in diesem Jahr begleitete das DRK Hochheim die Gespannwagenfahrt
des Antonius Hauses. Zwei Helfer waren insgesamt 10 Stunden mit dem RTW des OV
Hochheim dabei.

Der größte Dienst in diesem Zeitraum war der Weinbergslauf der TG
Hochheim. Der Lauf wurde von zwei DRKlern mit dem Fahrrad begleitet. Auf
der Strecke waren zwei weitere Streckenposten. Im Start-Ziel Bereich sowie
am Behandlungsplatz waren je zwei weitere Helfer im Einsatz. Bei diesem
Dienst kamen 74 Dienststunden zusammen. Der OV Hochheim bedankt sich bei
den Kräften aus Mainz, Marxheim und Kriftel für die Unterstütung bei
diesem Dienst.

Auch dieses Jahr fand die Rettungsdienstfortbildung für die
ehrenamtlichen Rettungskräfte des MTK wieder in Hochheim statt. An zwei
Wochenenden 27.9.-29.9. und 4.10.-6.10. leisteten vier Rettungssanitäter
und ein Rettungsassistent insgesamt 200 Stunden.

Zum Oktoberfest am 11.und 12.10. in Diedenbergen wurden die Hochheimer
um Hilfe gebeten. Fünf Helfer leisteten hier 45 Stunden und hatten vier
Hilfeleistungen und einen Transport in eine Wiesbadener Klinik.

Zusätzlich fand am 12.10. ein Langzeit-Atem-Lehrgang der Feuerwehren des
Main-Taunus-Kreises bei der Feuerwehr in Hochheim statt. Diesen betreuten zwei Helfer des
DRK Hochheim.

Wie jedes Jahr unterstützten fünf Helfer für 30,5 Stunden die Kollegen aus
Hofheim beim Gallus Markt. Hier hatten sie 6 Hilfeleistungen.

Ein besonderer Dank gilt in diesem Artikel unserem Helfer Th. Wittekind.
In seiner Funktion als ausgebildeter Notfallseelsorger leistet er viele
Stunden im Ehrenamt, die nur wenige mitbekommen. Am 25.9. hatte er für dieses
Jahr seinen 15. Einsatz. Nur bei Einsätzen leistete er 68,5 Stunden.
80 weitere Stunden leistete er bei Treffen zur Teamorganisation. Hinzu
kommen 10 Wochen, in denen er von Montags ab 10 Uhr bis zum folgenden Montag 10 Uhr als
Koordinator für die Einsätze der Notfallseelsorger verantwortlich ist.
Auch in dieser Zeit leistete Th. Wittekind 70,5 Stunden.

Für den Dienstabend am 23.10. hatte sich der zweite Vorsitzende B. Buijs für
die Bereitschaft etwas besonderes ausgedacht. In Vorbereitung zum
Hochheimer Markt bat er den Boxtrainer R. Manavi den DRKlern einen
Einblick in Selbstverteidigung zu geben. Der Unterricht kam bei allen
Helfern gut an. Danke nochmal an Herrn Manavi.

Vor dem Hochheimer Markt steht jetzt noch ein Dienst bei der Hitnacht am
Wochenende aus. Danach geht es in den Endspurt der Marktvorbereitung.
Die Einrichtung der Sanitätsstation in der Jahnturnhalle. Die endgültige
Einsatzplanung aller Einsatzkräfte und Rettungsmittel sowie die
Vorbereitung der Verpflegung für die zahlreichen Helfer. Die
Bereitschaft Hochheim freut sich auf einen schönen und ruhigen
Hochheimer Markt.

30. Oktober 2019 18:32 Uhr. Alter: 15 Tage