Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK Hochheim im 1.Quartal 2019 häufig im Dienst

Der Jahreswechsel war noch keine zwei Stunden vergangen und schon ging es für vier Helfer des DRK Hochheim nach Wallau zu einer Feuerwehrbereitstellung.

Unsere Helfer bei diversen Fastnachtsveranstaltungen

Die Brandmeldeanlage einer Eventhalle hatte angeschlagen. Eine weitere Feuerwehrbereitstellung erfolgte am 3. März um 2:30 Uhr. Auch hier waren wieder vier Helfer für insgesamt vier Stunden im Dienst. Ein Heimrauchmelder wurde durch angebranntes Kochgut ausgelöst.

 

Der erste planbare Dienst erfolgte dann am 6. Januar in Mainz in der Halle 45 zur Skate Night. Der Hochheimer OV unterstützte die Mainzer Kollegen mit drei Helfern die 27 Dienststunden leisteten. Dabei kam es zu vier Hilfeleistungen.

 

Auch bei inzwischen vier Bundesligaspielen in Mainz in der Opel-Arena beim FSV Mainz 05 unterstützten insgesamt 28 Helfer den Sanitätsdienst. Sie leisteten 140 Dienststunden und mit dem Rettungswagen aus Hochheim wurden in Summe vier Transporte in Mainzer Krankenhäuser gefahren. Außerdem unterstützte ein Hochheimer Helfer die Marxheimer DRK-Kollegen kurzfristig beim Bundesligaspiel der Eintracht in Frankfurt mit fünf Stunden.

 

Am 26. und 27. Januar hatte der 1. TSC Hochheim sein Doppeltunier. Hier wurde der vom Verband geforderte Sanitätsdienst von der Bereitschaft aus Hochheim übernommen. 11 Helfer leisteten 107 Stunden und hatten viele 

kleine Hilfeleistungen. 

 

Zum Doppeltunier der GT Liederbach fuhren am 17. Februar zwei Hochheimer Helfer um den OV Liederbach zu unterstützen. Diese leisteten 25 Stunden und hatten dabei sechs Hilfeleistungen.

 

Auch am Sitzungswochenende der Fidelio Hochheim war das DRK im Einsatz. Die Dienste wurden von vier Helfern mit 20 Stunden geleistet. Eine Hilfeleistung wurde dabei erbracht. Zeitgleich am 24. Februar fuhren vier Helfer für insgesamt 24 Dienststunden zum Fastnachtsumzug nach Schwalbach um das dortige DRK zu unterstützen. Hier verbrachten sie einen schönen Nachmittag bei bestem Wetter ohne Hilfeleistungen.

 

Anders sah es da am Fastnachtswochenende aus. Los ging es am 3. März beim Umzug in MZ- Finthen. Sieben Helfer machten sich auf den Weg nach Mainz. Sie leisteten über 50 Dienststunden, hatten 2 Hilfeleistungen und der RTW musste einmal für einen Transport in die Klinik genutzt werden. Kaum wieder in Hochheim zurück wurde der RTW von der Leitstelle zur Rettungsdienstverstärkung nach Flörsheim angefordert. Zwei Helfer machten sich auf den Weg und leisteten hier vier weitere Stunden.

 

Am Rosenmontag machten sich wie jedes Jahr Helfer auf nach Mainz. Gemeinsam mit dem OV Nieder-Olm besetzten 12 Hochheimer DRK-Kräfte die Unfallhilfsstelle am Schillerplatz. Die Hochheimer Helfer sind mittlerweile eine feste Größe in Mainz und freuen sich jedes Jahr auf den Dienst mit den Kollegen aus Nieder-Olm. Von 9:30 bis 0:30 Uhr wurden dabei insgesamt 192 Dienststunden erbracht. Die Hochheimer Fußstreifen hatten mehrere 

Hilfeleistungen und der RTW transportierte viermal Patienten in eine der Mainzer Kliniken.

 

Am 5. März unterstützten wieder fünf Helfer den OV Kriftel beim dortigen Lumpenball und leisteten in Summe 35 entspannte Stunden ohne Arbeitsaufkommen.

 

Anlässlich seines 55. Geburtstags am Rosenmontag lud dann der Bereitschaftsleiter H. Schydlowski am Aschermittwoch zum alljährlichen Heringsessen in die Räumlichkeiten der Hochheimer Ortsvereins ein. Bei 

hausgemachten Heringen, gemacht von Frau W. Müller, und alternativen Speisen bedankte er sich für die 611 bereits in diesem Jahr geleisteten Dienststunden. 

 

Spätestens am 15. März zur Blutspende kommen wieder einige Dienststunden dazu. Das DRK Hochheim freut sich auf jeden Spender.

11. März 2019 21:17 Uhr. Alter: 9 Tage