Sie sind hier: Aktuelles » 

Ehrenurkunden und Auszeichnungsspangen:

DRK Hochheim dankt langjährigen Mitgliedern und zeichnet aktive Helfer aus

Für den gestrigen Montag, 29.10.2018, hatte der Vorstand der DRK Ortsvereinigung Hochheim am Main e.V. langjährige Fördermitglieder und aktive Helfer(innen) zu einer abendlichen Feierstunde in die Cafeteria des Hochheimer Antoniushauses eingeladen.

Bei einem guten Glas Hochheimer Wein (oder alkoholfreien Erfrischungsgetränken) und leckeren Häppchen aus der Küche des Antoniushauses waren etliche Fördermitglieder und aktive Kräfte des DRK der Einladung des Vorstandes zur Übergabe von Ehrenurkunden und Auszeichnungsspangen gefolgt.

Für den Vorstand des DRK Kreisverbandes Main-Taunus e.V. nahm – aus gegebenem Anlass – Kreisbereitschaftsleiter Tobias Heller im Auftrag des Kreisvorsitzenden Jörg Blau an der Veranstaltung teil.

Der 1. Vorsitzende der Ortsvereinigung Hochheim – Marcus Hesse – dankte den langjährigen Mitgliedern in seiner Ansprache für die ideelle Förderung der Rot-Kreuz-Idee über viele Jahre hinweg, was in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei: „Durch Ihren Förderbeitrag mach Sie die Arbeit unserer ehrenamtlichen Helfer z.B. im Sanitäts- und Rettungsdienst, in den Gesundheits-Präventionsprogrammen wie der Wassergymnastik und Aquafitness erst möglich,“ sagte Hesse.

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Ben Buijs sowie Schatzmeister Daniel Nuss und Angela Jaschke – Leiterin Soziale Arbeit – und Kreisbereitschaftsleiter Heller nahm Hesse die Würdigung und Übergabe der Ehrenurkunden vor:

Für 25 Jahre Fördermitgliedschaft konnten

  • Frau Susanna Blam,
  • Familie Lippa-Ramm,
  • Herr Dieter Schmitt und
  • Familie Weischenberg

(alle Hochheim am Main)

geehrt werden. Neben der durch den DRK-Kreisvorsitzenden Jörg Blau unterzeichneten Dankesurkunde erhielten sie die silberne Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes verliehen.

 Bereits 50 Jahre unterstützt Fritz Böhm das DRK in Hochheim – auch er erhielt eine Dankesurkunde, ausgefertigt vom DRK Bundespräsidium in Berlin, sowie die golden Ehrennadel des DRK.

„Spitzenreiterin“ bei der Zugehörigkeit als Fördermitglied war jedoch Frau Anni Weilbächer (Hochheim) mit 60 Jahren Mitgliedschaft. Die Laudatio für sie hielt die Leiterin der DRK-Sozialarbeit in Hochheim, Angela Jaschke, und überreichte die entsprechende Urkunde mit der dazugehörigen Ehrennadel.

Danach übergab 1. Vorsitzender Hesse das Wort an Kreisbereitschaftsleiter Tobias Heller, der federführend die Auszeichnung von langjährig aktiven Einsatzkräften übernahm.

Auf fünf Jahre aktive Dienstzeit kann Frau Claudia Braun zurück blicken. Sie engagiert sich besonders im Rahmen der Betreuung und Integration von Flüchtlingen, aber auch die Versorgung der Blutspender an den vier Mal jährlich stattfindenden Blutspende-Terminen ist „neben dem täglichen Dienst“ im Rahmen des Sanitätsdienstes ihr Aufgabenschwerpunkt.

Ebenfalls seit fünf Jahren engagiert sich Frank Henrich aus Flörsheim im Sanitäts- und ehrenamtlichen Rettungsdienst des DRK Hochheim.

Bereits seit 10 Jahren ist Marius Nestor im DRK Hochheim aktiv, zunächst im Jugend-Rot-Kreuz, später dann in der Arbeit der Sanitätsbereitschaft und nun selbst als Leiter der Jungendgruppe.

 Ben Buijs aus Mainz ist der zuständige Mann für alle Fragen um den Fuhrpark des DRK Hochheim. Angefangen hat er seine DRK-Karriere beim DRK Kreisverband Friedberg, bis er ins Rhein-Main-Gebiet umgezogen ist.

Neben seinen technischen Fähigkeiten bringt er sich als Sanitätshelfer und 2. Vorsitzender in die Arbeit der Hochheimer DRK-Ortsvereinigung ein.

Er wurde mit der Auszeichnungsspange für 20 aktive Dienstjahre geehrt.

Horst Pfaff aus Hochheim gehört dem aktiven Dienst des DRK bereits seit 25 Jahren an, gestartet hat er seine DRK-Laufbahn in der Jungendgruppe des Hochheimer DRK. Zwischenzeitlich hat er sich zum Rettungssanitäter qualifiziert und hat seinen Aufgabenschwerpunkt bei vielen Einsätzen im Sanitäts- und Rettungsdienst des DRK.

Auf fast ein ganzes „Arbeitsleben“ im DRK kann Harald Treber (Hochheim) zurückblicken. 40 Jahre wirkt Treber in verschieden ehrenamtlichen Funktion im Hochheimer DRK: Sei es als früherer Leiter des JRK, Funktionen im Vorstand der Ortsvereinigung, Mitwirkung im Sanitäts- und Rettungsdienst als Rettungssanitäter oder „Chefkoch“ bei der Versorgung der Spender bei den Hochheimer Blutspende-Terminen.

Zudem hat er als „Bürojob“ die Verwaltung und Betreuung der Mitglieder-Datei der DRK Ortsvereinigung übernommen.

Schließlich überreicht KBL Tobias Heller die Auszeichnungsspange und eine entsprechende Urkunde für 45 aktive Dienstjahre an Benno G. Hofmann (Flörsheim). Hofmann war lange Jahre im Sanitäts- und Rettungsdienst sowie der Ausbildung der Bevölkerung und Helfer in Erster-Hilfe bzw. Sanitätsdienst engagiert. Bis 2010 leitete er auch die Bereitschaft des DRK Hochheim, bis er nach einer schweren Erkrankung von diesem Amt zurücktrat. Aktuell ist er als Schriftführer der Ortsvereinigung, in der Öffentlichkeitsarbeit, sowie bei den Blutspende-Terminen engagiert.

Alle Damen erhielten zu der jeweiligen Urkunde einen herbstlichen Blumenstrauß, für die Herren gab es ein Weinpräsent.

Nach den Ehrungen fand sich noch Gelegenheit für angenehme Gespräche bei einem Getränk und leckeren Kleinigkeiten aus der Küche des Antoniushauses.

Unsere Bild-Datei DSC_0200
zeigt die Geehrten (aktive sowie Förder-Mitglieder)
mit dem Vorstand der DRK-Ortsvereinigung sowie Kreisbereitschaftsleiter Tobias Heller.

31. Oktober 2018 19:21 Uhr. Alter: 48 Tage