Sie sind hier: Aktuelles » 

Bilanz Blutspende-Termin in Hochheim, am Freitag, 07.12.2018

Trotz lockendem Weihnachtsmarkt: 103 Menschen wollen mit ihrer Blutspende helfen!

Auch wenn in der Hochheimer Altstadt an diesem Freitag der Weihnachtsmarkt lockte:

Bereits 15 Minuten vor dem offiziellen Terminbeginn (17:00 Uhr) des  vierten Blutspende-Termin des Jahres in Hochheim am vergangenen Freitag (09.12.2018) wurden die ersten freiwilligen Blutspender registriert – insgesamt 103 Freiwillige fanden bis zum Ende des Termins den Weg in die Heinrich-von-Brentano-Schule.

 

Der DRK-Blutspende-Dienst und das örtliche DRK in Hochheim hatten dazu aufgerufen, sich eine Stunde Zeit zu nehmen, um damit einem Patienten eine Überlebenschance zu schenken.

„Erst wenn´s fehlt, fällt´s auf“ weiß man beim DRK – gemeint sind die Blutspenden, die manchmal richtig knapp werden und deren Wichtigkeit für eine sichere Versorgung von Verletzten und Kranken sehr hoch ist.

Die meisten Blutspenden werden bei Krebserkrankungen, Herzkrankheiten, Magen- und Darmerkrankungen sowie Unfallverletzungen benötigt.

Und auch in der Adventszeit werden Blutspenden dringend benötigt – Krankheiten und Unfälle machen nämlich auch an den Feiertagen keine Pause.

 

Erfreulich daher die Zahl von 103 Spendenwilligen, davon wieder 15 (!) Erstspender und 88 Mehrfachspender, die den Weg in die Heinrich-von-Brentano-Schule zum DRK-Blutspende-Termin fanden.

 

Erfolgreiche Blutspenden:

 

95 Blutspender ließen sich je 500 ml Blut „abzapfen“, das entspricht ent-spricht dem Vielfachen der vollständigen Menge des Blutvolumens eines gesunden Menschen.

 

Leider mussten auch 8 Blutspender nach der ärztlichen Untersuchung wegen z.B. einer gerade durchgemachten Erkrankung oder einer kürzlich überstandenen Operation auf einen der kommenden Termine in der nächsten Zeit vertröstet werden.

„Mit dem Gesundheitscheck vor der Blutspende beweist das DRK seine Verantwortung für das Wohlergehen der freiwilligen Blutspender.“ Und auch nach erfolgter Blutspende hört die Fürsorge für die Spender nicht auf: Nach einer Labor-Untersuchung jeder Blutspende erhalten Spender, bei denen Auffälligkeiten aufgetreten sind Post vom Blutspende-Dienst, mit der Aufforderung, die festgestellten Auffälligkeiten beim Hausarzt überprüfen zu lassen.

„Mit jeder Blutspende ist somit auch ein kostenloser Gesundheits-Check für die Spender verbunden“, hebt das DRK einen ganz persönlichen Vorteil für die Blutspender hervor.

 

Fünf Ehrungen zu Blutspende-Jubiläen:


Für die jeweils zehnte Blutspende konnten drei Blutspender/innen, für die 25. Blutspende zwei Personen ausgezeichnet werden.

 

Sie erhielten eine Anerkennungsurkunde des DRK Blutspende-Dienstes, sowie die entsprechende Stufe der Blutspende-Ehrennadel und eine kleine, besondere süße Wegzehrung für den Nachhauseweg.

 

Auch beim nächsten Blutspende-Termin des DRK in Hochheim im neuen Jahr 2019 werden etliche Blutspender geehrte werden können, wenn die Zahlen der internen „Buchführung“ über treue Mehrfachspender aktuell sind.

 

Alle, die zum Blutspenden gekommen waren, wie auch das Team des Blutspende-Dienstes und die Helfer des DRK konnten sich im Verlauf der Blutspende mit einer deftigen Erbsensuppe aus der „Gulaschkanone“ sowie Heiß- bzw. Kaltgetränken stärken.

 

Und alle Blutspender erhielten nach ihrer Spende natürlich auch das obligatorische süße „Dankeschön“, diesmal in Form eines Schoko-Weihnachtsmannes.


Eingesetztes Personal:

Der DRK Blutspende-Dienst Hessen war beim Termin mit drei Ärzten sowie sieben nicht-ärztlichen Mitarbeitern (Laboranten, Punktionskräfte) tätig.

Die DRK Ortsvereinigung Hochheim am Main e.V. war mit 14 ehrenamtlichen Kräften sowie Angehörigen des Jugend-Rot-Kreuzes bei der Organisation, der Betreuung sowie bei der Verpflegung der Blutspender tätig.


Die Helfer/innen Parisa REZAIE (1. Spende), Jesica GEGNER (5. Spende), Benedikt BUIJS (27. Spende), Andreas KREMER (30. Spende) und Thomas WITTEKIND (95 [!] Spende) trugen dabei nicht nur durch ihre Mitarbeit, sondern auch durch eine eigene Blutspende zum Erfolg der Aktion bei.

 

Die Ehrenamtlichen des DRK Hochheim leisteten inklusive Vor- und Nachbereitung alleine bei diesem Dienst rund 100 Dienststunden.

9. Dezember 2018 22:10 Uhr. Alter: 316 Tage